Menschen prägen eine Veranstaltung

„Menschen prägen eine Veranstaltung“
Vorbereitungen für die FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ laufen auf Hochtouren
Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“, die vom 1. bis 10. August 2014 auf dem FKK – Campingplatz am Rosenfelder Strand im schleswig – holsteinischen Grube stattfinden wird. Der Vizepräsident des Deutschen Verbandes für Freikörperkultur e.V. (DFK), Edgar Nesseler, und der Präsident der Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein-Westfalen, Günther Hedderich, sind davon überzeugt, dass die Spannung steigt. „Die Anmeldungen trudeln stetig ein.

Die Logistik der Veranstaltung wird Woche für Woche deutlicher“, berichten die Frontmänner von „Mee(h)r erleben“.
 Hedderich und Nesseler erwarten, dass die Bedeutung der FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ in der Naturistenszene bleiben wird. Entscheidenden Anteil daran habe der Internationale Naturistenlauf, der am Samstag, 9. August, auf dem Gelände des FKK-Campingplatzes am Rosenfelder Strand stattfinden wird. Franz Dirscherl, der seit Jahren die Publikumsveranstaltung für den DFK, die FSG NW und die Internationale Naturisten-Föderation (INF) auf die Beine stellt, freut sich. Denn in diesem Jahr wird erstmals sogar eine Tagesreise aus Niedersachsen angeboten für Frauen und Männer, die am Internationalen Naturistenlauf teilnehmen wollen.
Franz Dirscherl: „Dies spricht für den Geist der FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ und des Internationalen Naturistenlaufs. Die Veranstaltungen leben von dem Geist und vor allem von dem Eigenengagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. So ist die Tages-Busreise, die in Hannover startet, ein Beweis dafür, dass Menschen eine Veranstaltung prägen.“
Ohne es zu wollen, spricht Franz Dirscherl eigentlich über seine eigene Person und seine eigenen Aktivitäten. Mit seiner Freude am Detail und seiner kommunikativen Art prägt er den Internationalen Naturistenlauf am Rosenfelder Strand . Als Beobachter hat man den Eindruck, dass der Naturistenlauf nicht nur eine nette Veranstaltung für Nacktsportler sein soll. Franz Dirscherl will das Sportereignis mehr und mehr professionalisieren und gleichzeitig nicht auf den familiären Charakter verzichten.
Der Start / Ziel – Bereich wird auch in diesem Jahr aussehen wie bei einem gewöhnlichen Wettkampf. Werbebänder und Beachflags werden dem Start / Ziel – Bereich einen eigenen Charakter geben. Der Lohn für die Sportlerinnen und Sportler wird reizvoller sein mit Pokalen und edlen Urkunden. Den Wünschen nach den Verbesserungspotentialen, die Franz Dirscherl vor kurzem angemerkt hat, ist inzwischen pragmatisch entsprochen worden. „Eine leistungsstarke Lautsprecheranlage ist unsere neue Errungenschaft“, freut er sich. Sowohl bei der abendlichen Siegerehrung, vor allem aber auch während des Naturistenlaufs sei eine entsprechende technische Ausstattung nötig. Mit der Lautsprecher – Anlage werde auch Atmosphäre vermittelt, unterstreicht Franz Dirscherl. Konkreter: „Wir wollen als Zuschauer die Moderationen genießen, die ja launisch daher kommen. Als Sportler wollen wir aber auch Motivation spüren, die einerseits durch Applaus und Ermutigung des Publikums, andererseits durch die Ermunterungen des Moderators zustande kommt.“ Insofern ist Franz Dirscherl offen für kreative Ideen oder finanzielle Unterstützung, um dem Internationalen Naturistenlauf ein noch passenderes Erscheinungsbild geben zu können.

Christoph Müller

Layout Type

Presets Color

Background Image