Mir geht es um die Sache, um die gemeinsame Idee

"Mir geht es um die Sache, um die gemeinsame Idee"
Daniela Schleicher ist neue Jugend-Sekretärin auf europäischer Ebene
Es gibt Menschen, die überzeugen mit ihrer Wortgewandtheit. Es gibt Menschen, die überzeugen durch ihre Persönlichkeit und ihr Wirken. Daniela Schleicher gehört zu den Überzeugungstätern. Allein schon deshalb ist es konsequent, dass sie die neue Jugend-Sekretärin der europäischen Naturisten ist. Ihr Ziel ist es, die Jugendlichen unter den europäischen Naturisten zu einer lebendigen Gemeinschaft zu machen.


Die nötige Geduld, um die Aufgabe zu bewältigen, bringt sie mit. Denn seit vielen Jahren engagiert sie sich in der Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein-Westfalen (FSG NW). Dort kümmert sie sich nicht nur um Kinder und Jugendliche. Die Gleichstellung gehört zu ihrem Aufgabengebiet in dem naturistischen Sportverband. Mit ihren 35 Jahren gehört sie zu den Jüngeren in der naturistischen Gemeinschaft. Ihre Jugendlichkeit, aber auch ihr engagiertes Zupacken tun den sozialen Kontexten gut, in denen sie wirkt. So ist sie beim EuNat-Familientreffen, das Anfang Juli auf dem Campingplatz Le Betulle bei Turin stattfand, unmittelbar auf Tuchfühlung mit den Jugendlichen gegangen.
"Ich will von den Kindern und Jugendlichen hören, was sie wollen", erläutert Daniela Schleicher eine Arbeitsweise. Funktionäre könnten sich viele Gedanken zu Projekten und Freizeiten machen. Ob sie die Bedürfnisse derjenigen treffen, sei dann fraglich. Deshalb will Daniela die Kinder und Jugendlichen dort abholen, wo sie stehen. Es gilt auch für die ENY-Spring-Rally, die vom 10. bis 13. Mai 2018 in Wien stattfinden wird. Im Naturistenpark in der Lobau wollen Daniela und ihr Vorbereitungsteam ein kurzes, aber lebendiges Programm für die Jugend auf die Beine stellen. Die österreichische Hauptstadt biete dafür Möglichkeiten.
Dem Naturismus ist Daniela ihr ganzes Leben lang verbunden. Sie ist in eine Familie hineingeboren worden, wo das Nacktsein alltäglich war. Mit ihrem Mann Detlef hat sie vor Jahren einen Partner kennengelernt, der als Gleichgesinnter bezeichnet werden kann. Lange Jahre sind Daniela und ihr Mann Detlef Mitglied in einem Verein in Nordrhein-Westfalen gewesen. Inzwischen haben sie sich ein Mobilhome angeschafft und schaffen sich ein zweites Zuhause auf dem FKK-Campingplatz am Rosenfelder Strand im Schleswig-holsteinischen Grube. Als junge Frau hat sie den Beruf der Elektrikerin gelernt, heute ist sie bei einem öffentlichen Arbeitgeber tätig.
Das ehrenamtliche Engagement ist für Daniela Ehrensache. Ihr ist zwar klar, dass es in Vereinen und Verbänden immer wieder menschelt. "Mir geht es um die Sache, um die gemeinsame Idee", unterstreicht sie. Wer sie kennt, der weiß um die pragmatische Ader, der Geplänkel um Positionen im Wege steht. Sie ist dankbar, wenn sie im Team arbeiten kann. Für sie heißt Team-Arbeit vor allem aus der Vielzahl an Ideen das Gute herauszuziehen, um letztendlich zu einem für die Mehrheit guten Ergebnis zu kommen. So kennt sie es auch von einer anderen Leidenschaft, die sie pflegt - dem Motorradfahren. Eine Tour lebe davon, dass jede und jeder sich einbringt. Ansonsten lande man möglicherweise zu schnell in einer Sackgassee oder fahre im Kreis, so Daniela Schleicher.
 Christoph Müller


 

Layout Type

Presets Color

Background Image