Nacktwanderung in einer reizvollen Umgebung

Nacktwanderung in einer reizvollen Umgebung

Dänische Naturisten laden ein

Mit einer attraktiven Aktion geht die dänische Naturistenvereinigung „Danske Naturister“ am zweiten Juni – Wochenende an den Start. Die dänischen Naturistinnen und Naturisten schnüren die Wanderschuhe und wandern über den sogenannten „Albuen“, den Ellenbogen. Beim „Albuen“ handelt es sich um „eine unbewohnte Halbinsel an der Westspitze der Insel Lolland zwischen Nakskovfjord und dem Großen Belt“, wie Wikipedia schreibt.

 

„Es ist eine traumhafte Umgebung, in der wir am Samstag, 13. Juni, wandern werden. Für das Nacktwandern haben wir eine der schönsten Naturgebiete Dänemarks“, erzählt die DN – Vorsitzende Mette Duekilde. Mette würde sich sehr freuen, wenn deutsche Naturistinnen und Naturisten den Weg nach Dänemark finden würden.

Für die Übernachtung steht Albuen Camping zur Verfügung. An diesem Wochenende ist der ganze Campingplatz FKK-Gebiet, aber auch alle andere Tage hat diese Campingplatz ein Teil für Naturisten abgesetzt. Es ist also immer möglich die Insel Ellebogen zu besuchen – und nackt zu baden ist ebenfalls immer erlaubt an dänischen Stränden, so Mette Duekilde.

Mette weiß, dass es in Deutschland viele Menschen gebe, die Freude am hüllenlosen Wandern hätten. Nicht umsonst gebe es den Wunsch, einen dritten Naturisten-Wanderweg in der Bundesrepublik zu initiieren. Den deutschen Nachbarn möchte sie die Vorzüge der dänischen Landschaft schmackhaft machen. Die Ostsee und die einzigartige Fauna und Flora der dortigen Inseln mache eine Nacktwanderung zu einer besonderen Erfahrung, meint Mette Duekilde.

Dass die Naturistinnen und Naturisten in Deutschland und Dänemark voneinander profitieren können, dies glaubt Mette auch. In beiden Ländern gebe es verschiedene Lebenskulturen und auch verschiedene Umgangsweisen mit dem Nacktsein. Die verschiedenen Sichtweisen gelte es einzubringen. Wer ihr sympathisches Lachen sieht, der glaubt auch nicht, dass es um ein Besserwissen geht. Vielmehr gehe es um ein gemeinsames Mitteilen von Erfahrungen.

Am Samstag geht es auf einer 10 Kilometer langen Strecke um das Nacktwandern. „Nach ungefähr der halben Strecke besuchen wir das Lotsenhaus, wo der Naturguide Otto Paludan eine Besichtigung macht und eine Erfrischung serviert“, erzählt sie von dem Programm. Es gebe nicht nur während der attraktiven Wanderung die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen.

Einen Tag später besteht die Möglichkeit, die Insel Enehøje zu besuchen. „Der Aufenthalt auf Enehøje dauert 2 Stunden, wo es möglich ist (nackt) zu baden und einen Vortrag über die Insel und über den Polarforscher Peter Freuchen, der zu seiner Zeit die Insel kaufte, zu hören“, erläutert Mette Duekilde.

Der Präsident der Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein-Westfalen (FSG NW), Günther Hedderich, freut sich über die Einladung der dänischen Naturisten. Er habe zwar in diesem Jahr nicht die Gelegenheit, an die dänische Küste zu reisen. Er freut sich immer wieder, wenn über den eigenen Gartenzaun hinausgeschaut wird. „Wir sind eine naturistische Bewegung. Diese Bewegung müsse Impulse setzen und Menschen bewegen – körperlich wie auch inhaltlich. Solche Aktionen bringen uns immer voran.“ Naturverbundenheit und Sport werde überein gebracht. Dies gelte es zu wiederholen über die Grenzen hinweg, so Günther Hedderich.

http://www.naturister.dk/wp-content/uploads/2015/02/Deutsch-Einladung-und-Programm-Albuen.pdf

www.fsg-nw.de

http://www.naturister.dk