Knigge für Naturisten

Knigge für Naturisten
Reisen-www.heute.at

Für viele Urlauber gibt es nichts Schöneres, als im Sommer an idyllischen FKK-Stränden zu entspannen.
Doch es gibt auch einige Regeln, an die man sich halten sollte, um Ärger mit den anderen Badegästen
aus dem Weg zu gehen.
Halten Sie nach Markierungen Ausschau 

 


1. Ist Nacktbaden erlaubt?
 Bevor Sie Ihre Kleidung ablegen, prüfen Sie, ob Sie sich tatsächlich auf einem Strand befinden, auf dem FKK erlaubt ist. Während an "Textil-Stränden" oben ohne meist geduldet wird - aber auch nicht in allen Ländern - ist das Sonnen und Baden ohne jegliche Bekleidung fehl am Platz. Wenn keine Kennzeichnung vorliegt, erkundigen Sie sich in Ihrer Unterkunft oder in einem Tourismusbüro, an welchen Stränden Nacktbaden geduldet wird. Falls Sie die Regeln ignorieren, drohen unter anderem
Haft- und Geldstrafen.

2. Fotos und Videos sind tabu
 Auf FKK-Stränden tummeln sich Menschen, die keine Scheu haben, sich vor anderen auszuziehen und das Natur-Erlebnis schätzen. Das heißt aber nicht, dass die Badegäste auch wollen, dass man sie nackt filmt oder fotografiert und das Material irgendwo im Internet auftaucht. Denn die Arbeitskollegen oder Nachbarn
müssen davon nichts wissen.

3. Starren unterlassen
 Ein Nacktbadestrand ist keine Peep-Show. Wenn attraktive Menschen im Sand liegen und in Wasser steigen, müssen Sie nicht demonstrativ wegsehen. Sie sollten diese Personen aber nicht ununterbrochen anstarren. Gaffen kann sehr schnell als Belästigung aufgefasst werden und gehört nicht zum FKK-Erlebnis.

4. Leuten beim Reden ins Gesicht sehen
 Nur weil jeder nackt ist, ist die Kommunikation unter den Badegästen nicht verboten. Auch wenn am Strand alle nackt sind, schätzen es Gesprächspartner, wenn Sie Ihrem Gegenüber in die Augen blicken und Sie Ihre Blicke nicht ständig über andere Stellen schweifen lassen.

 
Der FKK-Strand ist kein Platz für Erotik 

5. FKK-Strand ist keine erogene Zone
 Natürlich kann es wie auch im Alltag passieren, dass Sie zwischenzeitlich eine Erregung verspüren. Wenn andere Badegäste in der Nähe sind, legen Sie sich ein Handtuch über, um keine Missverständnisse hervorzurufen. Auch sexuelle Handlungen sind unerwünscht. Schließlich sind auch Kinder am Strand und auch nicht jeder Erwachsene will einen Strand-Porno sehen.

6. Auf Kleidung verzichten
 Wer nicht ohne Kleidung baden will, ist auf einem "Textil-Strand" vermutlich besser aufgehoben. Es gibt zwar meistens keine Regeln, die Badekleidung verbieten, aber die Nacktbadegäste sind lieber unter sich. Ausnahmen bestehen bei Kindern und Jugendlichen.

7. Auf Handtücher NICHT verzichten
 Textilfrei ist vielleicht nicht ganz korrekt. Denn Hand- und Badetücher sind selbstverständlich ach auf FKK Stränden erlaubt. Sie sollten diese sogar unbedingt mitnehmen! Falls es eine Strandbar mit  Barhockern gibt oder Sie auf Liegen zum Ausborgen liegen, ist es hygienischer, sich nicht direkt auf die Sitz- bzw. Liegefläche zu platzieren.

 

 
Ein wenig Privatsphäre ist erwünscht
8. Abstand halten
 Wie auf allen Stränden ist es üblich, immer ein wenig Platz zwischen den Liegeplätzen zu lassen. Gerade wenn Badegäste nackt am Strand liegen und in gewissen Liegepositionen ungewünschte Einblicke gewährt werden, ist es für die Privatsphäre zuträglich, ein bisschen Distanz zu wahren.

 


Schönheitsideale gelten am FKK-Strand nicht 
9. Keine Bemerkungen über Cellulite oder Fettpölsterchen
 Am Strand liegen nicht ausschließlich knackige Urlauber mit Model-Maßen. Die Badegäste liegen nicht dort, um auf dem Präsentierteller zu liegen, sondern um an der frischen Luft und ohne Kleidung zu relaxen. Wenn jemand nicht dem Schönheitsideal entspricht, können Sie sich das zwar denken, abfällige Bemerkungen oder Blicke gehören sich aber nicht.

10. Hausordnung beachten
 FKK-Strände oder -Anlagen verfügen oft über eine eigene Hausordnung, die sich von jener anderer Strände unterscheiden kann. Sie sollten sich die Regeln vor Ihrem Strandbesuch durchlesen, um sich nicht den Ärger der Betreiber und anderen Badegäste zuzuziehen. Beispielsweise kann verankert sein, dass angezogene Badegäste nicht erwünscht sind.

Layout Type

Presets Color

Background Image