Lederkombi...

Lederkombi und Freude am Nacktsein
FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ bietet Bikern ein Zuhause
Eine Erfolgsgeschichte soll man fortschreiben. Mit diesem Gedanken sind derzeit engagierte Naturistinnen und Naturisten mit den Vorbereitungen für die Bikertouren während der FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ beschäftigt. Wenn vom 1. bis 10. August 2014 im schleswig-holsteinischen Grube das beliebte Naturistentreffen stattfinden wird, werden auch Motorrad-Freundinnen und Motorrad-Freunde mit Spaß am Nacktsein dabei sein.


„Wir freuen uns mächtig“, erzählt knapp 11 Wochen vor dem Start der Veranstaltung Daniela Schleicher. Sie trägt mit Uli Pieper die Verantwortung für die Bikertouren durch die norddeutsche Tiefebene. Im vergangenen Jahr hätten zahlreiche Bikerinnen und Biker an den zwei Ausflugstouren teilgenommen. In diesem Jahr hoffen Daniela Schleicher und die anderen Biker auf Wachstumspotential. Eine Bikertour sei eine willkommene Abwechslung, wenn der FKK-Urlaub am Ostseestrand gemacht werde.
Den Organisatoren ist es klar, dass das Mitnehmen des Motorrads für die Beteiligten oft mit Mühe verbunden sei. Denn Familien kämen häufig mit dem PKW und einem Wohnwagen. Da gehöre das Motorrad nicht unbedingt zum Standard. Dass ein Familienmitglied dann beispielsweise separat mit dem Motorrad reise, sei für die Durchführung der Bikertouren eine große Verpflichtung.
Daniela Schleicher, die selber aus dem Rheinland kommt, gesteht zu, dass Motorrad-Touren durch die schleswig-holsteinische Idylle seinen ganz eigenen Charakter habe. Es sei halt keine Tour durch die urwüchsige Eifel oder das abwechslungsreiche Sauerland mit vielen Höhenunterschieden. Norddeutschland müsse man mögen. Auf dem Motorrad werde dies mehr als offenbar.
Die FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ sei zwar ein Eldorado für Menschen, die Freude am Nacktsein hätten. Doch würde jede Bikertour in angemessener Motorradkleidung stattfinden. In diesem Zusammenhang sei „Mee(h)r erleben“, mit mehreren Leidenschaften zu Hause zu sein, meint Günther Hedderich, der für die Veranstalter Deutscher Verband für Freikörperkulutr e.V., die Familien-Sport-Gemeinschaft Nordrhein-Westfalen (FSG NW) und die Internationale Naturisten-Föderation (INF) als Campleiter agiert.
Wie sieht denn eine Biker-Tour aus während der FKK-Familienfreizeit „Mee(h)r erleben“ ? Bis zu 200 Kilometer würden an einem Tag gefahren, erläutert Daniela Schleicher. Natürlich würden gemütliche Gelegenheiten zur Einkehr gesucht, so dass auch außerhalb des FKK-Campingplatzes am Rosenfelder Strand Begegnung stattfinde. Erfahrungsgemäß werde so manches Netzwerk bei einer solchen Biker-Tour geknüpft. Betreff der Motorrad-Touren während „Mee(h)r erleben“ hoffen alle, dass auch im Naturistenalltag vo Ort die Begegnungen fortgesetzt würden.
Dies hofft der Campleiter in besonderer Weise und er ist immer dankbar für Zuwachs bei den organisierten Naturistinnen und Naturisten. Er hofft auch, dass die Bikerinnen und Biker auch so manchen Impuls in die Bewegung brächten. Wörtlich: „Dann haben alle Freundinnen und Freunde der FKK etwas davon.“


Christoph Müller