Stubenhocken statt Reisen ?
Gelesen von Christoph Müller
Es scheint vielen Naturistinnen und Naturisten völlig unverständlich, was der Sachautor Falko Löffler in seinem Buch „Bin ich blöd und fahr in Urlaub ? Zuhause bleiben ist der beste Trip“ an Botschaften verkauft. Denn Abenteuerlust und Reisefreude scheinen dem gelernten Literatur-und Medienwissenschaftler Löffler fremd.
Das Buch „Bin ich blöd und fahr in Urlaub ?“ kann sicherlich als Stubenhocker – Fibel beschrieben werden. Darauf spekuliert Löffler. Was das ungwöhnliche Buch lesenswert macht, ist die humorvolle bis provokative Aufarbeitung ganz gewöhnlicher Hürden, die beim Reisen übersprungen werden müssen. Löffler hat offenbar Distanz gewonnen zu eigenen Reiseerlebnissen und Erfahrungen aus seinem persönlichen Umfeld gesammelt, um gelungene Psychogramme von Reisekranken zu schreiben und zum Daheimbleiben aufzurufen.

Hat sich das Schamempfinden unter Naturisten verändert ?
Journalist Ulrich Greiner gibt eine Vorlage für ein Nachdenken in der FKK-Bewegung
Von Christoph Müller
Es passiert nur selten unter den Anhängern der Freikörperkultur, sich über das Schamempfinden zu unterhalten. Noch schwieriger erscheint es, unter Naturistinnen und Naturisten den Begriff der Scham zu erklären. Kennen Naturisten keine Scham, keine Verlegenheit, so dass sie am Strand, am See oder sonstwo in der freien Natur einfach blank ziehen ?

Layout Type

Presets Color

Background Image