Moderne Schnitzeljagd


„Abwechslungsreiche wie heitere Einführung in moderne Schnitzeljagd“

Markus Gründel bringt neues Geocaching-Buch auf den Markt

Von Christoph Müller

Es wird Zeit, sich für die Outdoor-Saison zu rüsten. Dieses Signal sendet das Buch „Geocaching III – Voll im Bilde beim GPS-Abenteuer“ seit wenigen Tagen. Mit dem Buch haben Melanie Lipka und Markus Gründel eine abwechslungsreiche wie heitere Einführung in die moderne Form der Schnitzeljagd geschrieben. Markus Gründel, der auch ein begeisterter Naturist ist, gehört zu den führenden Geocachern im deutschsprachigen Raum.

 

Mit Melanie Lipka hat er sich nun eine Wegbegleiterin gesucht, die nicht nur seine Begeisterung für das Outddor-Leben teilt. Sie hat die Gabe, mit lebendigen Comic das Geocaching darzustellen. Somit schaffen es Lipka und Gründel, die Hürden zum Geocaching tiefer zu hängen. Es bedarf vieler Vorinformationen wie technischer Voraussetzungen, um das Geocaching zum eigenen Hobby zu machen.

Mit den ansprechenden Zeichnungen aus der Feder von Lipka wird es einfacher, zum Geocacher zu werden. Denn dem Leser wird offensichtlich, was sich hinter Begriffen wie Travelbugs, Cachetypen und dem Loggen von Caches verbirgt. Die Beschwingtheit der Zeichnungen bietet an, was noch so lebendige Texte und gut gewollte Fotografien sicher nicht erreichen würden.

Was macht denn den Charme des Geocaching aus ? Das  Erfolgsrezept des Geocachings sei seine Vielfalt, seine Kreativität, mit der die einzelnen Caches versteckt würden. Dank der Größe der Community mit so vielen kreativen Köpfen sei für jeden etwas dabei und es gebe immer wieder Neues zu erleben, zu treffen und zu finden, schreiben Lipka und Gründel (14).

So stellen Lipka und Gründel das Geocaching als individuell wie in einer Gruppe attraktive Freizeitbeschäftigung vor. Sie schlagen auch den Bogen, dass gerade Geocachern der Schutz der Natur besonders am Herzen liegen sollte. Dies hat dann Konsequenzen dafür, wie denn Caches eigentlich versteckt werden sollten.

Wer mit dem Lesen des Buchs „Geocaching III“ zunehmend Freude an der Schnitzeljagd 2.0 finden sollte, der kann beim Einstieg das Buch als Vokabelhilfe nutzen. Schließlich scheint die Geocacher-Community nicht nur eine verschworene Gemeinschaft zu sein. Sie haben gleichzeitig eine eigene Sprache, mit der es umzugehen gilt. Schließlich ist das Geocaching ein Abenteuer der besonderen Art. Die Caches sind ja nicht nur in kleinen Dosen hinter Mauern, Büschen oder in alten Briefkästen versteckt. Es kann schließlich auch sein, dass der Zugang zu einem Cache durch Schwimmen oder mit einem Schlauchboot erreicht werden kann.

Das Buch „Geocaching III“ zeigt einmal mehr, dass Melanie Lipka und vor allem Markus Gründel die eigene Begeisterung weitergeben können, so dass das Geocaching zu einem spannenden Abenteuer für viele Zeitgenossinnen und Zeitgenossen werden kann. Lassen Sie sich anstecken !

Markus Gründel / Melanie Lipka: Geocaching III – Voll im Bilde beim GPS – Abenteuer, Conrad Stein Verlag, Welver 2016, ISBN 978-3-86686-494-8, 128 Seiten, 9.90 Euro.

Layout Type

Presets Color

Background Image